Kennst Du das?

Du hast Angst vor der bevorstehenden Geburt oder Du machst Dir Sorgen über Dinge, die nicht passieren sollen?

...aber Du bist bereit etwas dafür zu investieren?

Wie überrascht wirst Du sein, wenn Du bemerkst, das regelmässiges Hören von Positiven Botschaften an Dein Unbewusstes dabei helfen kann, Dich positiver auf Deine Geburt einzustimmen....

Geschenkt!

Ein kleiner Ausflug ans Meer...

 

... da unten geht es zum Download...

 

Kostet?

 

Nix!


Während Du es dir, am besten mit Kopfhörern, gemütlich machst, kannst Du neugierig sein, was passiert, wenn Du Dich vom Meeresrauschen und dem sachten Geklacker,

das ein bisschen ans Zugfahren erinnert, davontragen lässt.

Denn für unser Ohr unhörbar sind unter dem Rauschen ausgewählte Affirmationen hinterlegt,

die dazu geeignet sind, ohne den störenden Umweg über die Prüfung des Verstandes,

direkt ins Unbewusste zu gelangen

und dort alljene positiven Effekte auszulösen in der Lage sind.*

Der folgende Link führt zu einer kleinen

"Meditation für Nichtmeditierer"...

Fettes Dankeschön an Axel Swoboda!


*Gut zu wissen: Entspannungszustände eignen sich übrigens vorzüglich dazu, um Suggestionen in unserem Unbewussten abzusetzen.

Das dies super funktioniert, weiß man ja eigentlich schon ganz lange...jeder kennt das, was passiert, in der Werbepause, beim spannenden Spielfilm...große glasige Augen beim faszinierten Zuschauen, flimmernde, verlockende Bilder und eine eingängige Melodie mit einem witzigen Slogan...und - zack - schon passiert...Was? Nein! Das klappt bei mir auf gar keinen Fall!?

...aber, wie konnte es nur geschehen, dass diese leckeren Schokokugeln...einfach so...schon wieder im Einkaufskorb gelandet sind?

Was wenn das auch mit jenen Suggestionen funktioniert, die nicht soviel Hüftgold mitbringen und am Ende sogar viel Gutes bewirken?

Dummerweise gibt es da - gerade bei den nützlichen Suggestionen, die wir uns gerne selber installieren möchten - meist einen kleinen Haken: Unser Verstand.

 

Bei so wunderbaren Suggestionen wie "Du bist wertvoll und hast nur das Beste verdient", sagt dieser kritische Faktor in uns dann nämlich vielleicht nicht unbedingt "Oh ja, wie toll!",  sondern eher sowas wie: "Was für ein Quatsch, wer soll das denn glauben!"

 

Dann war´s das leider auch schon...diese Suggestion wird dann nämlich nicht dankbar angenommen - im Gegenteil, womöglich baut sich da eher noch ein innerer Widerstand auf.

 

Wie läßt sich dieses Phänomen denn nun am elegantesten umgehen?

Hierzu stehen einige bekannte Methoden zur Verfügung...eine davon dürfte es sein, dafür zu sorgen, dass der Verstand nicht bewusst mitbekommt, was man sich da Schönes oder Nützliches einprägen möchte. Dies kann z. B. mittels unhörbarer aufgenommener Botschaften -  sogenannten "silent subliminals"  gelingen.

Nähere Erläuterungen hierzu finden sich hinter dem Link.


Folgende Affirmationen sind hinterlegt:

Ich liebe und respektiere mich genauso wie ich bin.

Ich vergebe mir selbst dafür, in der Vergangenheit unkluge Entscheidungen getroffen zu haben. Ich erlaube, dass es Gefühle der Angst und Sorge in mir gibt und gestatte allen Gefühlen da zu sein und lasse alle Energien und Schwingungen, die irgendwie damit in Zusammenhang stehen vollständig los. Ich weiß, dass ich jetzt die Kraft habe, meine innere Weisheit einzuladen, weise Entscheidungen zu treffen, die meine Selbstliebe widerspiegeln. Ich bin vollkommen in Sicherheit. Ich bin geborgen und beschützt.

Heute entscheide ich mich dafür, meinen Körper von ganzem Herzen und voller Freude zu ehren.

Ich bin ein wunderschönes, göttliches Wesen und ich bin auf dem Weg gesund, glücklich und in vollkommener Sicherheit zu sein.

Ich vertraue der Weisheit meines Körpers und ich genieße es, auf die Bedürfnisse meines Körpers zu hören.

Mein Körper ist das zu Hause meiner Seele und ich genieße es mich darum zu kümmern. Ich werde jeden Tag gesünder, schöner und strahlender.

Ich entscheide mich dafür, die göttliche Perfektion in jeder Zelle meines Körpers zu sehen. Da ich mich selbst liebe, erlaube ich auch anderen mich zu lieben. Ich liebe das Gefühl, das ich habe, wenn ich gut auf mich achte.

Mein Wohlbefinden und meine Sicherheit stehen heute an erster Stelle. Ich bin sorglos und frei von allen Ängsten. Ich bin gelöst und entspannt.

Ich glaube an mich und weiß, dass ich das Beste was das Leben zu bieten hat, verdiene. Ich bin wertvoll.

Je mehr ich mich liebe, desto mehr Liebe kann ich geben. Ich bin ein Vorbild für Gesundheit und Wohlergehen.

Ich werde jeden Tag besser darin, gut auf mich zu achten und all meine Seiten zu lieben. Ich versorge mich sowohl mit wohltuenden Nährstoffen als auch mit wohltuenden Erlebnissen, die mich und mein Baby stärken und nähren. Ich konzentriere meine Wahrnehmung ganz auf Mut machende und stärkende Geschichten. Alles geschieht für mich und mein Baby auf die genau richtige Weise zum genau richtigen Zeitpunkt. Ich bin gut aufgehoben.

Mein Körper ist kraftvoll und flexibel. Jeder Muskel ist locker und entspannt, ich fühle die Ruhe und den Frieden. Völlig natürlich kann ich der Natur der Geburt nachgeben und mache Raum für mein Baby.

Ich fühle mich wundervoll und energetisiert. Ich bin in Sicherheit, ich bin geliebt, ich bin Liebe, ich verdiene es, ich bin wertvoll, ich bin mutig, ich bin entschlossen, ich bin in Frieden, ich bin ganz entspannt, ich bin zutiefst dankbar, ich bin verzeihend, ich bin großzügig, ich bin erfolgreich, ich bin gesund, ich bin glücklich, ich bin weise, ich bin sorglos, ich bin nicht aufzuhalten, ich vertraue.

Ich bin voller Vorfreude auf mein Baby. Ich bin in Sicherheit und fühle mich gut aufgehoben und geborgen und beschützt.

Ich entspanne mich und gleite sanft in die Entspannung.

Jeder Muskel ist ganz locker und entspannt – ich fühle die Ruhe und den Frieden.

Mein Körper ist gelöst in totaler Entspannung und Frieden, mein Körper ist so ruhig, gelassen und entspannt.

Ich übergebe das Gebären ganz natürlich meinem Geburtskörper und ich entspanne mich und ich vertraue auf meine innere Weisheit, mein Körper weiß, was er tun muss -so ruhig- so bequem – so friedlich.

Mein Körper ist vollkommen entspannt, total gelöst, ich gehe mit meiner Atmung und vertraue meinem Körper.

Tiefe, lange Atemzüge ich atme nach oben, hinauf, hinauf, fülle meine Lungen–ich atme LANGSAM nach oben im genau für mich richtigen Rhythmus, völlig natürlich.

Ich atme mit der natürlichen Bewegung meines Körpers, ich bin in Sicherheit.

Mein ganzer Körper ist locker, die Arme sind locker, die Beine sind locker ich bin ganz entspannt.

Ich atme durch den Geburtskörper nach oben, mein Körper ist gelöst, der Brustkorb ist entspannt.

Ich atme einen langen Atemzug ich arbeite mit meinem Baby, vollkommen im Einklang und in der genau für uns richtigen Weise.

Das Baby und ich arbeiten zusammen- langer, langsamer Atem nach oben....